Das ist neu bei Elektro Schäfer.

ELMAR-Preisträger setzt ausschließlich auf Qualität

„Es geht nichts über gute Qualität. Das trifft für die Arbeiten, die wir ausführen, genauso zu wie für die Produkte, die wir einsetzen. Und deswegen setzen wir ausschließlich auf Qualitätsmarken.“

Mit dieser Philosophie hat es Josef Schäfer weit gebracht: Vor 30 Jahren hat der heute 55jährige das Unternehmen Elektro Schäfer in Rottenburg-Wendelsheim am Neckar im Landkreis Tübingen gegründet – und ist bis heute damit erfolgreich. Neun Mitarbeiter beschäftigt der Elektro-Meister, der seit seinen Anfängen in den Bereichen dezentrale Warmwasserbereitung und Wärmepumpen ausschließlich auf Produkte von STIEBEL ELTRON setzt. Seine Markentreue ist nicht nur Garant für seinen wirtschaftlichen Erfolg, sondern führte als Teil seiner Gesamtphilosophie auch zu einer besonderen Ehrung: Das Unternehmen wurde von der Initiative „Elektromarken. Starke Partner.“ mit dem ELMAR 2012 ausgezeichnet.

„In Markenartikeln steckt mehr Entwicklungsarbeit und Knowhow“, ist der Preisträger überzeugt. „Sie stehen außerdem für Langlebigkeit und Zuverlässigkeit. Mit unseren Mitarbeitern nutzen wir regelmäßig das Schulungsangebot auch von STIEBEL ELTRON. Nur so können wir unseren Kunden mit bester Kenntnis Technik und Produkte auf den neuesten Stand anbieten.“ Zudem überzeugt er zum Beispiel potenzielle Wärmepumpen-Interessenten mit der eigenen Installation: Direkt im Lager hat er die Erdsonden-Wärmepumpe WPF installiert, die den kompletten Betrieb und zusätzlich noch eine angrenzende Wohnung mit Wärme versorgt.

Mit seiner Leidenschaft für den Beruf hat Josef Schäfer auch seinen Sohn Florian angesteckt. Der 26jährige hat nach seiner Ausbildung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik – in einem fremden Betrieb – Elektrotechnik in Konstanz studiert und jüngst mit dem „Bachelor of Engineering“ (B.Eng.) abgeschlossen. Und auch in Sachen „Wettbewerbserfolge“ tritt der Junior schon in die Fußstapfen des Vaters: Er war Mitglied in dem Studententeam, das mit einem eigenen Gebäude beim europäischen Solar Decathlon im spanischen Madrid angetreten ist. Insgesamt landete der Beitrag aus Konstanz zwar „nur“ auf dem vierten Platz – im Bereich „Engineering und Konstruktion“, für den Florian Schäfer verantwortlich war, konnte das Team Konstanz aber souverän für sich entscheiden.

STIEBEL-ELTRON-Mitarbeiter Walter Kegreiss (links) gratuliert Josef Schäfer zum Gewinn des ELMAR-Markenpreises

Quelle: STIEBEL ELTRON GmbH & CO. KG - TIPP Kundenmagazin 11/2013