Das ist neu bei Elektro Schäfer.

Tag der offenen Tür bietet Einblicke - Elektro Schäfer in Rottenburg-Wendelsheim wird 25 Jahre alt und zählt zu den Pionieren der Erdwärmesysteme

Mit einem Tag der offenen Tür feiert Elektro Schäfer in der Sperlingstraße 12 in Rottenburg-Wendelsheim sein 25-jähriges Betriebsjubiläum: Am kommenden Samstag, 27. September 2008, von 11 Uhr bis 18 Uhr, sind alle Kunden und Interessierten herzlich eingeladen.

Vor 25 Jahren, im Herbst 1983, mietete Josef Schäfer die alte Pfarrhausscheune in der Oberen Dorfstraße 1 in Rottenburg-Wendelsheim an. »Damals hatte die Werkstatt der alten Pfarrscheuer noch Naturboden«, erinnert sich der Elektromeister, der den Weg in die Selbstständigkeit mit dem Verkauf seines Golfs als Firmenkapital finanzierte. »Ich fing mit den einfachsten Mitteln an. Das Geschäft lief gut an und zwei Jahre später stellte ich den ersten Lehrling, Armin Biesinger, ein.«

Es folgten verschiedene Umbau- und Renovierungsmaßnahmen am Wohn- und Geschäftshaus, um der kontinuierlich wachsenden Firma größere Büro- und Werkstatträume zu verschaffen.

Seit 1998 wird das zweihundert Jahre alte Pfarrhaus mit Erdwärme versorgt. Im Jahr 2000 wurde zusätzlich eine Photovoltaikanlage montiert. Heute hat Elektro Schäfer acht Mitarbeiter, davon vier Lehrlinge. Ehefrau Sabine Schäfer ist für das Büro verantwortlich. Sohn Florian hat im Juli dieses Jahres seine Ausbildung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik absolviert. »

Wir legen großen Wert auf ein gutes Betriebsklima. Außerdem wird bei uns Ausbildung groß geschrieben«, sagt Josef Schäfer. 11 Lehrlinge haben in den vergangenen Jahren ihre Ausbildung bei Elektro Schäfer erfolgreich absolviert. »Andreas Holzmüller war sogar 1. Landessieger im Leistungswettbewerb Baden-Württemberg und schaffte es bis zum dritten Bundessieger«, erzählt Elektromeister Schäfer.

Das Aufgabengebiet des Elektrofachbetriebes ist groß: »Sie reicht von der Hühnerstalllüftung bis hin zur Gebäudesystemtechnik in Nobelvillen «, sagt Josef Schäfer. Die Elektrofirma führt komplette Elektroplanungen und Elektroinstallationen in Neubauten und Umbauten, aber auch in industriellen und kommunalen Projekten durch.

Neben Datennetzwerktechnik, Sat-Anlage, Gebäudesystemtechnik und Video- Sprechsysteme ist ein Schwerpunkt von Elektro Schäfer »Erneuerbare Energien und Wärmepumpenanlagen «. Als quasi Pionier installierte er bereits im Jahr 1984 die erste Luft-Wasser-Wärmepumpe bei einem Kunden, die auch heute noch ihren Dienst tut. Josef Schäfer ist selbst überzeugter Nutzer von Erdwärme: Er beheizt nicht nur das alte Pfarrhaus und Wohnhaus der Familie mit Erdwärme. Auch das heutige Firmengebäude in der Sperlingstraße 12 wird seit 2007 mit Erdwärme versorgt.

Im Jahr 2002 hat Elektro Schäfer das alte Fabrikgebäude, eine ehemalige Strickerei, erworben und in ein schmuckes und sehr funktionelles Firmengebäude umgebaut. Im Jahr 2004 wurde eine Photovoltaikanlage mit 20 kwp auf das Dach montiert. Im Jahr 2007 ließ Josef Schäfer eine geothermische Bohrung vornehmen, seitdem wird die Halle mit Erdwärme beheizt. Im Jahr 2008 erfolgte die Neugestaltung der kompletten Außenanlage.

Zum 25-jährigen Betriebsjubiläum am kommenden Samstag lädt Elektro Schäfer alle Kunden und Interessierten herzlich ein, sich Einblicke in den Betrieb und dessen tägliche Aufgaben zu verschaffen. Geboten werden viele Informationen zum kostengünstigen und umweltschonenden Heizen mit Wärmepumpen, Photovoltaik und vieles mehr.

Für das leibliche Wohl und die musikalische Unterhaltung werden ebenfalls bestens gesorgt.

Quelle: Schwäbisches Tagblatt, 26.9.2008

 

Kostenlose Wärme aus dem Speicher der Natur: Ein faszinierender Weg, Energiekosten zu sparen und die Umwelt zu schonen. Mit Hilfe moderner Wärmepumpen lässt sich ein Großteil der Energie für Heizung und Warmwasser aus dem Erdreich gewinnen. Elektro Schäfer bietet am kommenden Samstag zahlreiche Informationen und Einblicke in diese zukunftsweisende Technologie.

Den guten Ruf verdankt die Firma Elektro Schäfer auch seinen kompetenten Mitarbeitern, die auf ein kollegiales Betriebsklima großen Wert legen.

Die Firma Elektro Schäfer setzt auch im eigenen Firmengebäude auf erneuerbare Energien.